Jenny und Aleppo und wir alle

Bildrechte: http://www.capitalfm.co.ke/news/2015/10/lawyers-urge-britain-to-accept-more-syrian-refugees/

Manchmal überlassen die Ink Rebels ihre Büroräume vollständig den Praktikanten und gehen mit dem Rudel Bürohunde spazieren. So wie heute zum Beispiel. Nach einem Zwischenstopp in dem Fair-Trade-Café (denn ohne Kaffee hält Julia keine halbe Stunde lang durch, und sie besteht bockig auf fair trade) schlendern wir durch den herbstlichen…

Weiterlesen

Lasst die Katze aus dem Sack!

imprint

. “Ich habe ES WAR EINMAL ALEPPO erst in Kindle Unlimited ausgeliehen und gelesen, dann gekauft. Nun möchte ich es verschenken. Jennifer Benkau, bitte mach schnell ein Print!” Nachrichten und Mails wie diese mehren sich langsam, und Jenny rutscht immer unruhiger auf ihrem Stuhl hin und her. “Was hast du…

Weiterlesen

Unser erstes Baby ist da!

istock_000007806623xsmall

“Soll ich es tun?”, fragt Jenny. Es ist abends um zehn. Ihr Finger schwebt über der Entertaste. Nur ein Klick fehlt, dann flattern die Bits und Bytes durchs Netz, in deren Gestalt Es war einmal Aleppo seine Reise in die Herzen der Leser antritt. “Tu’s”, sagt Kira. “Tu’s”, sagt Franzi,…

Weiterlesen

Was ist gut und was ist richtig?

p1010658

Was muss man tun, was darf man tun, und wo liegen die Grenzen, die man nicht überschreiten sollte? Darf man Geschichten über den Krieg schreiben – welchen auch immer – und dürfen diese Geschichten unterhaltsam sein? Darf man Geld verdienen mit dem Elend, das jemand anderes erlebt hat? Der Kaffee…

Weiterlesen

DER Newsletter

inkrebel_shocked

oder: Ready, steady, go. Go! GO, verflixte Kiste! Montag, der 10.10.2016 14:00 Uhr Die Presse ist großflächig informiert. Bevor der Andrang uns überwältigt, sollen auch unsere Blogger ihren ersten Newsletter bekommen. So steht es in unserer Bibel: in Franzis heiligen Terminplanungslisten. Tagelang, nein, wochenlang haben alle an diesem Newsletter herumgebastelt,…

Weiterlesen