Ink Rebels Go Berlin

Bild: Jakob Owens

Wir sind auf dem Weg nach Berlin, zur drittgrößten Buchmesse Deutschlands, angeblich. Es ist im Vergleich zu Frankfurt und Leipzig eine minikleine Messe, aber wir sind schon ein bisschen aufgeregt, denn wir haben das erste Mal einen eigenen Stand, zusätzlich zu dem Stand, den unser “Mutterverlag” Amrun dort hat.

Passend zum Jugendbuch sind wir in der “Kinderbuchhalle” untergebracht – mal sehen, ob das so passt. Falls wir da voll aus dem Rahmen fallen und niemand sich für uns interessiert, essen wir einfach alle Kekse allein auf (und es sind VIELE).

Als wir uns vorhin alle so auf den Weg machten, sagte Julia: “Das ist wie ein Film, ne? Ocean’s Eleven oder so, wo sich alle an unterschiedlichen Orten aufmachen und unterschiedliche Sachen tun, und das dann so gegeneinander geschnitten wird. Wisst ihr, was ich meine?”
“War klar, dass du dich auf Ocean’s Eleven beziehen musstest”, sagt Kira mit vollem Mund – sie testet schon mal die Kekse. “Hab ich dir das nicht eigentlich rauslektoriert?”
“Nix da. Die Autorin hat das letzte Wort”, sagt Julia fest. Ocean’s Eleven rauslektorieren, das wär ja noch schöner!
Franzi hievt derweil ihren Koffer auf die Waage. “Immer noch zu schwer. Zu viele Bücher, Leute!”
“Es ist ja auch eine Buchmesse”, sagt Jenny weise.
“In Berlin!” Daniela ist sichtlich stolz auf ihre Stadt. “Und ich finde auch, es ist gerade ein bisschen wie ein Film …”

LUFTAUFNAHME BERLIN – TAG

Wir sehen die Stadt von oben, Autos, die über die Stadtautobahnen rollen, langsam senkt sich die Kamera in Richtung des Estrel-Hotels.

KIRA (VOICE OVER)
Berlin. Die Hauptstadt.
Und die Stadt, wo am Wochenende
die BuchBerlin stattfinden wird.
Mit Ink-Rebels-Stand und
ink-rebellischen Lesungen.

ÜBERBLENDEN ZU:

KIRAS WOHNUNG – TAG

KIRA hält einen Beanie vor sich und betrachtet ihn. Dann einen zweiten und einen dritten. Sie kann sich sichtlich nicht entscheiden.

SCHNITT ZU:

DIE SCHALTERHALLE DES FLUGHAFENS IN KLAGENFURT – INNEN, TAG

FRANZI steht am Check-in und diskutiert mit der DAME VOM BODENPERSONAL hinter dem Schalter.

FRANZI
Ich habe ihn gewogen.
Ich schwöre, er kann nicht zu schwer —

SCHNITT ZU:

JENNYS AUTO – INNEN, TAG

JENNY  setzt den Blinker und fährt auf die Autobahn Richtung Berlin. Sie ist guter Dinge und singt leise vor sich hin. Sie hat hübsche neue Strähnen im Haar.

SCHNITT ZU:

JULIAS EINFAHRT – AUSSEN, TAG

JULIA steht neben ihrem Auto, der Kofferraum ist geöffnet, daneben stehen mehrere Kisten. Julia hebt eine Kiste in den Kofferraum. Wir sehen die brandneuen, pinkfarbenen Ink-Rebels-Aufkleber an Julias Auto.

SCHNITT ZU:

DANIELAS WOHNUNG – INNEN, ABEND

DANIELA sitzt am Rechner und ist sichtlich aufgebracht. Im Hintergrund laufen zwei Katzen durchs Bild, eine spielt mit einem Papierknäuel.

DANIELA
Wo ist der Text für die Lesung jetzt hin?

Dann wechseln wir die Szenen in schneller Schnittfolge weiter, und natürlich spielt Keep On Dreaming uns den Soundtrack, während Franzi losfliegt, Kira alle Beanies, die sie besitzt, in den Koffer wirft, Daniela der Katze ihren Text entreißt, Jenny in den Stau gerät, Julia in den Stau gerät, Franzi in Berlin ankommt …

Wir freuen uns auf die Messe, und vielleicht schaffen wir es, euch zwischendurch immer wieder auf dem Laufenden zu halten über

www.ink-rebels.de/messe/

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

6 + 1 =